Lahmacun

Pizza mit Tofu und Salat.

Picture?locale=de&published=false

1) Pizzateig x 1

1) Teil I

1 TL Zucker
220 ml Wasser
21 g Frischhefe
2 EL Mehl

Im ersten Schritt wird der Hefeteig aktiviert. Dazu werden die Zutaten für diesen Abschnitt gut verrührt. Und anschließend an einem warmen Ort 10 Minuten ruhen gelassen. Weiter geht es mit Teil II.

2) Teil II

1 TL Salz
30 ml Olivenöl
400 g Mehl

Mehl, Salz und Olivenöl in die Flüssigkeit aus dem ersten Teil geben und 5 Minuten auf einer bemehlten Oberfläche gut durchkneten. Wenn der Teig zu sehr klebt darf auch noch etwas Mehl dazugeben werden. Den Backofen auf 230° C vorheizen und den Teig für 30 Minuten an einem Warmen Ort gehen lassen. Weiter geht es mit Teil III.

3) Teil III

Den Teig nach belieben weiterverarbeiten. Etwa auf einem eingefetteten Backblech ausrollen.

2) Sauce

½ TL Pfeffer
½ TL Salz
1 TL Paprikapulver
1 TL Majoran
1 TL Kreuzkümmel
25 ml Gremüsebrühe
45 ml Olivenöl
10 g Knoblauchzehen
30 g Tomatenmark
100 g Zwiebel
200 g Tofu
400 g Dosentomaten

Den Ofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze gut vorheizen.

Inzwischen Tofu mit einer Gabel zerdrücken. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne stark erhitzen, den Tofu darin anbraten. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein hacken. Beides zum Tofu geben und weiter braten. Tomatenmark unterrühren und karamellisieren lassen. Mit Gemüsebrühe ablöschen und 5 Minuten einkochen lassen. Mit Majoran würzen, gut verrühren und an die Seite stellen.

Anschließen Pfanneninhalt zum Mixen mit Dosentomaten und Gewürzen mischen. Die Sauce schön fein mixen.

Wenn der Heftteig fertig ist, sollte dieser zum Ende nochmal geknetet werden und in etwa 120g Stücke aufgeteilt werden. Jedes Stück muss zu einem runden, dünnen Pizzaboden ausgerollt werden und mit der Menge eines Esslöffels der Sauce bestrichen werden. Die Sauce etwas in den Teig klopfen. Dann wird jedes Stück abwechselnd auf ein Backpapier gelegt und für 5 Minuten in den heißen Ofen geschoben.

Im Backofen etwa 5 Minuten backen.

Nach der Zeit im Backofen sollte jedes Teil möglichst schnell weiter verarbeitet werden oder unter einer luftdichten Haube gestapelt werden.

4) Füllung

80 g Salatgurken
80 g Tomaten
100 g Salatblätter

Salat, Tomaten, Gurken waschen. Alles in dünne Scheiben schneiden. Pizzateile mit Salat, Tomaten und Gurken belegen mit Sauce bedecken dann einrollen.

5) Tzatziki x ½

1) Basis

½ TL Pfeffer
1 TL Salz
15 ml Olivenöl
20 g Knoblauchzehen
200 g Salatgurke
500 g Sojajoghurt (ungesüßt)

Für das Tzatziki aus Sojajoghurt zunächst die Gurke in kleine Stücke scheiden oder raspeln. Anschließend mit etwas Salz bestreuen und in einem Sieb möglichst viel Flüssigkeit abtropfen lassen. Auch der Sojajoghurt kann durch Filtern, durch ein Küchentuch oder stabilen wiederverwendbaren Kaffeefilter, noch Flüssigkeit abgeben und die Konsistenz eines Sojaquarks bekommen.

Den Knoblauch fein hacken und in eine verschließbare Schüssel geben. Die Gurke, Sojajoghurt, Olivenöl dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Menge sollte nun gut verrührt werden und anschließend für ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen. Wenn das Tzatziki aus dem Kühlschrank kommt am besten nochmal umrühren.

Optional können auch frische Kräuter dazu gegeben werden. Ich finde Petersilie ganz gut. Dill fand ich nicht so gut.